Die Geschichte

Was geschieht in dem dunklen Gebäude hinter dem Wald, das Brüterei genannt wird und das einem Mann namens Hohlmann gehört, den alle nur den Eiermann nennen?
Woher kommt das kleine Hühnerküken, das ganz alleine im Wald sitzt?
Und was haben die dunklen Gestalten zu verbergen, die nachts um die Brüterei schleichen?

Als die kleine Fine und ihre Freunde Max, Luise und Paul eine Wanderung machen, finden sie ein kleines Hühnerküken, dem sie den Namen Henri geben.
Keiner weiß, woher es kommt oder zu wem es gehört.

Fine wird sich von nun an um Henri kümmern.

Als sie ihn mit nach Hause bringt, erzählen ihre Eltern ihr ungeheuerliche Dinge über die Brüterei hinter dem Wald, über die Küken, die Hühner und die Eier.

Von dem Gehörten völlig von den Socken, schmieden Fine und ihre Freunde einen abenteuerlichen Plan:
Zusammen wollen sie den Küken helfen.
Doch was sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen:
Sie sind nicht die Einzigen, die den dunklen Machenschaften des Eiermanns auf der Spur sind.

"Max & Fine 2 | Henri haut ab" ist die Fortsetzung von Marco Mehrings

erfolgreichem Erstlingswerk "Max & Fine" und beschreibt die Realität jenseits der Bauernhofidylle.
Eine Abenteuergeschichte über Freundschaft, Mut, Selbstvertrauen, Freiheit, Hühner, Küken und das Ei.
Es zeigt, dass jeder etwas verändern kann, wenn er nur daran glaubt.

 

Max & Fine 2 | Henri haut ab

Ein Buch für Menschen ab 6 Jahren von Marco Mehring

Illustration: Kerstin Falkenstein

  196 Seiten mit 92 Illustrationen

PLUS: Ausführlichen Hintergrundinformationen

über die "Geflügel - und Eierindustrie"

& leckeren veganen Rezepten
Überall im Buchhandel erhältlich

Hardcover

ISBN: 978-3-7345-1515-6


Der Hintergrund

Die "Max & Fine“ Buchreihe (im englischen: "Max & Fiona“) gehört seit Erscheinen im deutschsprachigen Raum zu den erfolgreichsten "Bauernhofbüchern" und sind die ersten Bücher für junge Menschen weltweit, die zeigen, wo das Fleisch, wo die Milch, wo die Eier herkommen und was WIRKLICH mit den Tieren auf dem Bauernhof geschieht.

Bücher, die nicht nur literarisch und durch die gefühlvollen Illustrationen von Kerstin Falkenstein das Potenzial haben, zu Kinder - und Jugendbuchklassikern zu werden, sondern denen der Spagat glückt: liebe- und fantasievoll, kindgerecht und dennoch für Erwachsene (auch zum Vorlesen) spannend daher zu kommen - und gleichzeitig heikle, aktuelle, jeden angehende gesellschaftliche Themen unideologisch bearbeitet.

Wer jungen Menschen erklären möchte, warum Tiere "wirklich auf dem Bauernhof leben", bewegt sich auf einem schmalen Grad zwischen verstörender Direktheit und Verharmlosung.
Die Buchreihe "Max & Fine" gelingt der Balanceakt, durchbricht die Bauernhofidylle und erzählt, wie es wirklich ist.

Durch Fines Augen lernen große und kleine Leser*innen und Zuhörer*innen verstehen, welches Schicksal den Tieren zugedacht ist- und dass es sich lohnt, gegen das scheinbar Unausweichliche anzukämpfen.

Die lebendigen Figuren, mitreißende, spannende Geschichten, die aufklären, ohne zu schocken, angereichert mit schönen Illustrationen zeichnen diese Bücher aus und ermöglichen eine anschauliche Hinführung zu den Themen Freundschaft, Selbstvertrauen, Mut, Freiheit, Verbundenheit und Mitgefühl.


Die Leseprobe