Tönnies

Schlachthäuser werden zu „Corona-Hotspots“, das Internet explodiert und die Leute spucken, mit Mistgabeln und brennenden Fackeln ausgerüstet, in den Kommentarspalten Gift und Galle.

Doch gerade diese willfährigen Komplizen einer Vernichtungsindustrie, die jedes Jahr ohne Sinn und Verstand das nichtmenschliche Tier millionenfach maschinell versklavt und tötet, massiv den Regenwald zerstört, die Weltmeere leerfischt, eine globale Schneise der Verwüstung hinterlässt und ansonsten die Ausbeutung osteuropäischer Arbeiter mit einem gelangweilten Achselzucken hinnimmt, sollten ihren Blutdruck mal ganz flach halten.

Man kann nicht gleichzeitig für diesen Shit mitverantwortlich sein und Gerechtigkeit fordern. Man schluckt ja auch nicht Abführmittel und wundert sich dann, dass man den ganzen Tag auf dem Klo hockt. Oder doch? Wundern würde es mich in diesen Zeiten nicht.