Wage es nicht!

Die Ignoranz den Kindern und ihrem angeborenen Mitgefühl und der Liebe ALLEN Tieren gegenüber, führt schon sehr früh zu einem nahezu irreparablen Schaden, dem selektiven Mitgefühl, das später zur geistigen Haltung einer ganzen Gesellschaft wird; zu einer fleischgewordenen, ethisch - moralischen Bankrotterklärung, einer unerträglich, monströsen kognitiven Dissonanz, einer Verrohung dem wichtigsten Gegenüber, das existiert: Dem Leben.

Als Ergebnis sehen wir tagtäglich die niemals, niemals enden wollenden Abwehrkämpfe von Vertretern der ausbeutenden Mehrheitsgesellschaft die ausgerechnet uns, die sich für die Rechte von Leben einsetzen, „intolerant“ und „extrem“ nennen.

Mit einer solchen Argumentation werden die Sachverhalte verkehrt, der antisoziale Charakter verdeckt und es werden prosozial handelnden Menschen, antisoziale Züge unterstellt.

In Wirklichkeit ist die Zerstörung von menschlichen, sowie nichtmenschlichen Tieren extrem und gleichzeitig als Ausdruck von extremer Intoleranz dem Leben gegenüber zu bewerten.

Wirklich verantwortungsvolles Handeln und echte Menschlichkeit sind auf der Basis eines autonomen Selbst möglich, das Innenwelt und Außenwelt integriert.