Fleischesser...

„Aber ich will doch nur das Beste für mein Kind und dessen Zukunft.“

Trotz der unendlichen Fülle an Informationen im Internet wollen so wenige Menschen ihre gewalttätige Lebensweise ändern.

„Wird´ schon nicht so schlimm werden“ oder „Hat doch eh alles keinen Sinn mehr, ist doch eh alles schon zu spät.“

In beiden Fällen können die Menschen immer so weitermachen wie bisher.

Und überhaupt:
Was kann ICH schon tun?
ICH kann eh nix machen!
Und WENN es dann entsprechende Gesetze gibt, werde ICH mich dagegen stemmen, denn ICH werde ja dazu GEZWUNGEN!
ICH lasse mir doch nichts vorschreiben!
Pah, wäre ja auch noch schöner!

Und diejenigen, die für den Planeten und die zukünftigen Generationen kämpfen, die sich für die grundlegensten Rechte von menschlichen und nichtmenschlichen Geschöpfen einsetzen, werden als „Vegannazis“ „Heulsusen“ oder „Gutmenschen“ beschimpft.

Die Leute geben ihre Privatssphäre bei Facebook & Co ab, lassen sich ohne mit der Wimper zu zucken am Flughafen wie Verbrecher behandeln, akzeptieren ohne Murren biometrische Personalausweise und Überwachung, aber ein Stadtfest in Kassel ohne Wurst finden die Leute „totalitär“.

Seit Jahrzehnten schauen wir zu, wie der Regenwald vernichtet wird, so dass in absehbarer Zeit nichts mehr von ihm übrig ist.
Seit Jahrzehnten schauen wir zu, wie die Ozeane leergefischt, wie gewaltige, irreparable Todeszonen entstehen und ein Drittel des Planeten bereits verödet ist.
Seit Jahrzehnten schauen wir zu, wie tagtäglich für die „Herstellung“ von tierischen „Produkten“ so gewaltige Mengen an Frischwasser verschwendet werden, dass davon unzählige Menschen vor dem Verdursten gerettet werden könnten.
Seit Jahrzehnten schauen wir zu, wie jeden Tag unzählige Menschen den Hungertod sterben, weil die sogenannten „Nutztiere“ hier bei uns ihnen die Nahrungsgrundlage wegessen.
Seit Jahrzehnten schauen wir zu, wie Jahr für Jahr ohne Sinn und Verstand Milliarden Leben ausgelöscht werden.
Seit Jahrzehnten schauen wir zu, wie unzählige Arten aussterben.
Seit Jahrzehnten schauen wir zu, wie eine „Frankensteinindustrie“ immer mächtiger wird; ganz zu schweigen von multiresistenten Keimen: eine tickende Zeitbombe.
Seit Jahrzehnten schauen wir zu und schauen zu und schauen zu und schauen zu und schauen zu.

Wenn du WIRKLICH an der Zukunft deiner Kinder interessiert bist, dann ändere dein Verhalten. Fange bei dir selbst an. Die Mühe nimmt dir niemand ab.

P.S. Text und Illustration sind nicht Inhalt unserer Buchreihe!