Die Frage nach dem Mitgefühl des Menschen ist die Frage nach seinem Menschsein…

Die Frage nach dem Mitgefühl des Menschen ist die Frage nach seinem Menschsein…
dort, wo ich es aus tiefstem Herzen ablehne, aus bloßer Gewohnheit und Genusssucht empfindungsfähigen, beseelten Geschöpfen ihr Leben zu nehmen oder andere dafür bezahle, es zu tun.

Die Frage nach dem Mitgefühl des Menschen ist die Frage nach seinem Menschsein…
dort, wo ich durch die Augen des anderen sehe, durch die Haut des anderen fühle und ich mich auf Augenhöhe mit den Schwächsten begebe, die nicht um Hilfe, Freiheit und ihren Schutz bitten können.

Die Frage nach dem Mitgefühl des Menschen ist die Frage nach seinem Menschsein…
dort, in der Konfrontation des Leids, das mein Herz erschaudern lässt und vor dem ich niemals mehr meine Augen verschließen kann.

Die Frage nach dem Mitgefühl des Menschen ist die Frage nach seinem Menschsein…
dort, wo ich die Gefühllosigkeit, die Gleichgültigkeit und das Stillschweigen abstreife und mit meinem Herzen und meiner Stimme für die Opfer Partei ergreife.

Ⓥ www.maxundfine.de

P.S. Der Text ist nicht Inhalt unserer Buchreihe, die Illustration aber schon. :-)