Wenn das falsch ist...

Ich möchte dir von deiner Mutter erzählen.
Ich möchte dir erzählen, wie sie dich unter ihrem Herzen trug.
Wie sie deinen Herzschlag spürte, auf dich achtete, dich warm hielt; als einen Teil von ihr.

 

Ich möchte dir von deiner Mutter erzählen.
Ich möchte dir von ihren Schmerzen erzählen, als sie dich gebar.
Wie sie so glücklich war, als sie dich das erste Mal sah und vor Freude Tränen in den Augen hatte.

 

Ich möchte dir von deiner Mutter erzählen.
Ich möchte dir erzählen, wie sie fühlte, als die Menschen kamen, die dich ihr für immer wegnahmen.
Wie sie daran, schleichend, zerbrach und erlosch.

 

Und nun schau mal:
Aus bloßer Gewohnheit und Genusssucht zerstörst du unwiederbringlich das enge Lebensband zwischen Kindern und Müttern, nur weil du die Muttermilch eines anderen Säugetiers trinkst.

Warum entscheidest du dich immer, immer und immer wieder für all das Leid, wenn es doch auch anders geht?

Was für ein Mensch möchtest du sein?