Du weißt, wovon ich spreche...

Du weißt, wovon ich spreche, denn DU lebst vegan wie ICH.

 

Du weißt, wovon ich spreche, wenn ich sage, dass ich beim Anblick von jedem Stück Fleisch, jedem Glas Milch und jedem Ei das pulsierende Wunder voller Wärme sehe, das durch endlose Quälereien, aller Lebensfreude und Lebensinstinkte beraubt, maschinell in Sekundenbruchteilen in den gewaltigen Schlachtanlagen spur - und identitätslos ausradiert wurde, so, als ob es nie existiert hätte.

 

Du weißt, wovon ich spreche, wenn ich sage, wie abgrundtief traurig es ist, mit Menschen an einem Tisch zu sitzen, die den Körper eines Lebewesens, das bedingungslos leben wollte, verschlingen, dabei fröhlich sind, das Opfer mit den Worten: „Das ist mit Liebe zubereitet“ letztendlich auch noch (unbewusst) verhöhnen; du kennst diese Wut, die in mir hochkommt und die ich nicht mehr hinunterschlucken will, weil ich mir sonst wie ein Verräter vorkomme.

 

Du weißt, wovon ich spreche, wenn ich sage, dass es mich zuweilen auffrisst, wenn selbst Bekannte, die die innere Spannung, die ich bei ihnen mit meinem Leben auslöse, nicht aushalten und sich abwenden; weil ich mich für Frieden, Gerechtigkeit und Gleichheit einsetze, statt Ausbeutung, Sklaverei und Tod als normal zu empfinden und zu glorifizieren.

 

Du weißt, wovon ich spreche, wenn ich sage, dass ich Dinge sehe, die anderen verschlossen bleiben, dass die Farben der Realität für mich andere sind, als für die, die in die Finsternis der ewigen Gleichgültigkeit starren, die, die in ihrer Ignoranz und Feigheit nicht willens sind, nur EINMAL richtig hinzuschauen, um ihr blindes und brutales Handeln zu begreifen und zu ändern.

Du weißt, wovon ich spreche, wenn ich sage, dass sich mein Leben so radikal geändert hat und es manchmal so unerträglich erscheint, all das zu sehen, zu fühlen, sich all dessen bewusst zu werden, was um mich herum geschieht und ich anscheinend nichts dagegen tun kann.

 

Du weißt, wovon ich spreche, wenn ich sage, dass es kein Rückfahrticket in mein altes Leben mehr gibt, und ich das auch nicht will, weil es nun zu meiner Aufgabe geworden ist, gegen den Strom zu schwimmen, die Stimme für die zu erheben, die sich nicht wehren können und dem Wahnsinn meine Stirn zu bieten.

 

Du weißt, wovon ich spreche, denn DU lebst vegan wie ICH.

 

Verbundenheit, Integrität, Freundschaft, Empathie, Mut, Gerechtigkeit, Mitgefühl und ehrliche Aufklärung, die allen Menschen zeigt, was wirklich zählt:
Die „Max & Fine“ Buchreihe.

 

P.S. Diese Grafik & der Text sind NICHT Inhalt unserer Buchreihe!