Fine schnabuliert leckere Frühlings - Rafinello - Torte (Kokospralinentorte)

Liebe Freunde!

Endlich ist es Frühling und alles grünt und blüht.

Zur Feier des Tages habe ich eine Torte für euch gebacken.

Die schmeckt so toll, dass ihr nichts anderes mehr essen wollt.

Probiert es unbedingt mal aus!

Eure Fine

P.S. Das auf dem Photo rechts neben mir ist Emma. Emma lebt jetzt auf dem Lebenshof von Herrn Karl.

Sie isst aber keine Torte, sondern am liebsten Klee. :-)

 

Der Bisquit:

350 Milliliter Sojamilch
2 Teelöffel Apfelessig
100 Milliliter Öl
150 Gramm Apfelmus
Vanille
420 Gramm Mehl
275 Gramm Zucker
2 Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Natron
1 Prise Salz

 

Die Sojamilch mit dem Apfelessig mischen und kurz beiseite stellen.
Das Apfelmus mit dem Öl glattrühren, Zucker und Vanille zugeben und gut umrühren.

Das Mehl mit Backpulver, Natron und Salz mischen, eventuell vorher sieben, und mit den flüssigen Zutaten mischen. Zum Schluss das geronnene Sojamilch-Gemisch zugeben und mischen.

In eine gefettete und gemehlte große Springform geben und bei 180 Grad Umluft zirka 30-45 Minuten backen.

 

Die Füllung:

2 Packungen Vanillepuddingpulver
600 Milliliter Sojamilch
100 Gramm Zucker
200 Gramm Margarine
500g Sojajoghurt, über Nacht abgetropft
200g Kokosflocken
300ml Sojasahne, z.b. Soyatoo

 

Aus dem Puddingpulver, Zucker und der Sojamilch einen Pudding kochen und auskühlen lassen.
In der Küchenmaschine den Pudding mit der Margarine verrühren.

Dann den Sojaquark und die Kokosraspeln zugeben.

Zum Schluss die Sahne schlagen und unterheben.


Die Pralinen:

2 Esslöffel Seidentofu

150 Gramm Zucker

250 Gramm Kokosraspeln
Vanille
2 Tafeln vegane weiße Schokolade
Kokosraspeln zum wälzen

 

Den Seidentofu mit dem Zucker und den Kokosraspeln vermischen.

Kleine Pralinen formen und bei 150 Grad Umluft zirka 15 Minuten backen.
Die Schokolade schmelzen und die ausgekühlten(!) Pralinen zuerst in der Schokolade, danach in den Kokosraspeln wälzen

 

Und jetzt:

Den ausgekühlten Bisquit in der Mitte durchschneiden.

Den unteren Teil auf eine Servierplatte legen und einen Tortenring mit etwas Luft für den Rand drumrumspannen.

Wenn ihr keinen Tortenring habt geht auch die geöffnete Springform.

Einen Großteil der kalten Füllung auf dem Boden verteilen.

Den oberen Teil des Bisquits drauflegen.

Die restliche Creme auf dem Kuchen und am Rand  verstreichen.

Über Nacht kühl stellen.

Am nächsten Tag kurz vor dem servieren den Tortenring abmachen und die Creme nochmal gleichmäßig glattstreichen. Dann mit veganer Sprühsahne, Ricewhip von Soyatoo, kleine Berge auf die Torte sprühen und jeweils mit einer Kokospraline bestücken.

YAMMY!!!