Fine lutscht Linzer Plätzchen

Liebe Freunde.

Was gibt es Schöneres, als mit Freunden herumzulümmeln, und leckere Plätzchen zu essen?

Zum Glück habe ich schon Kita - Ferien und genug Zeit, mich gut um Luise & Max zu kümmern.

Mit tatkräftiger Hilfe von meinen Eltern und Herrn Karl haben wir die Scheune von Luise & Max so richtig winterfest gemacht, einen großen Stroh - und Heuvorrat angeschafft, und als wir fertig waren, Linzer Plätzchen gelutscht.

Luise & Max, die immer ein wenig skeptisch dreinblicken, wenn ich ihnen Plätzchen anbiete, ließen sich glücklich ins Stroh plumpsen und muhten dankbar.

Ich hatte wie immer meine Bürste dabei und bürstete damit ihr Fell.

"Super, dankeschön!", schnaubten beide und grinsten.

Probiert die Linzer Plätzchen unbedingt mal aus, sie sind superlecker!

Alles Liebe!

Eure Fine.

 

Für etwa 30 Stück:

125 Gramm Sonnenblumenmargarine oder Alsan
2-3 Esslöffel Sojadrink
50 Gramm Feinzucker
40 Gramm gemahlene Haselnüsse
1/2Teelöffel Backpulver
230 Gramm Dinkelvollkornmehl
1 gute Prise gemahlenen Zimt und Nelken

Zirka 100 Gramm Johannisbeermarmelade (ersatzweise auch andere rote Marmelade)
Puderzucker zum Bestäuben

Mehl, Zucker Backpulver und Haselnüsse mischen.

Anschließend Margarine, Milch und die Gewürze unterkneten.

Den Teig in Folie wickeln und mindestens eine Stunde kalt stellen.
Ausgerollt und ausgestochen die Teiglinge (einmal mit und einmal ohne Loch für den oberen und den unteren Teil) bei 180° Ober-/Unterhitze je nach Größe etwa 10-12 Minuten backen.
Die Plätzchen auskühlen lassen, mit der Marmelade bestreichen, zusammensetzen und mit Puderzucker bestäuben.

Gefunden habe ich das Rezept bei VeganPassion :-)