Fine mampft Hokkaido - Quinoa Burger

Liebe Freunde.

Gerade eben kam mein Papa freudestrahlend aus der Universität nach Hause.

Er unterrichtet dort Physik und erzählte meiner Mama und mir begeistert, dass der komplette Speiseplan der Mensa auf rein pflanzliche Lebensmittel umgestellt wird.

Und das schon ab nächster Woche.

Zum Glück ist er auch mit dem Chefkoch befreundet, denn der schenkte ihm kurzerhand schon mal 6 superleckere Hokkaido - Quinoa Burger, auf die sich die Studenten morgen freuen können.

Die Burger sind suuuuuperlecker.

Ihr müßt sie unbedingt mal ausprobieren!

 

Zubereitungszeit für die Bratlinge:
zirka 30-35 Minuten
Für das Rezept (zirka 4-6 Bratlinge, je nach Größe) benötigt ihr:
  • 1/2 Hokkaido Kürbis
  • 150 Gramm Quinoa
  • 3 Esslöffel Kichererbsenmehl
  • etwas Olivenöl
  • Gewürze: Salz, Pfeffer
  • optionale Gewürze: Chili, Kurkuma
Die 150 Gramm Quinoa in ein Sieb geben und die Bitterstoffe mit reichlich kaltem Wasser abspülen.
Danach gebt ihr das Quinoa mit der doppelten Menge Wasser in einen Kochtopf kocht es kurz auf.
Nach dem Aufkochen, die Temperatur auf eine mittlere Stufe herunterregeln, ca. 10-15 Minuten köcheln lassen und ab und zu umrühren.
Parallel dazu wird der Hokkaido halbiert und “ausgehöhlt”.
Anschließend wird der Kürbis in Streifen geschnitten und in einer Schüssel mit einer Marinade aus dem Olivenöl und den Gewürzen vermengt.
Die gewürzten Hokkaidostreifen backen dann auf einem Backblech für ca. 10-15 Minuten bei 180°C Ober-Unterhitze (bitte vorheizen).
Nach dem Backen gebt Quinoa und Hokkaidostreifen zusammen mit dem Kichererbsenmehl in den Mixer und püriert es kurz durch, bis eine formbare Masse entsteht. Dann probieren und eventuell nachwürzen.
Nun erhitzt man Öl in der Pfanne und gibt etwas Bratlingmasse mithilfe eines Löffels in die Pfanne, formt Bratlinge daraus und brät sie von beiden Seiten auf mittlerer Hitze an.
Nachdem die Bratlinge kross gebraten sind, schneidet man die Brötchen auf, streicht vegane Mayonaise oder Ketchup auf die Hälften und belegt den Burger mit Salat, Tomaten, Gurke und dem Bratling.
Guten Appetit!
P.S. Der Chefkoch hat das bei Timm´s Vegan Kitchen gefunden
Alles Liebe
Eure Fine