Fine macht Cashew - Karamell Gebäck

Liebe Freunde.

Heute ist doppelte Freude angesagt:

Erstens ist Feiertag und ich muss nicht in die Kita und zweitens hat meine Mama Geburtstag.

Mein Papa hat mich deswegen schon sehr früh geweckt, damit wir für sie etwas Feines vorbereiten konnten.

Ein Herz aus Cahew - Karamell.

Lecker.

Es war kinderleicht zuzubereiten, und als wir fertig waren, schlichen wir in ihr Schlafzimmer und überraschten sie mit dem leckeren Gebäck und frischem Kaffee, den Papa fix aufgebrüht hatte.

Mama hatte vor Freude Tränen in den Augen und jetzt feiern wir alle zusammen mit Luise, Max und Felix

Mama´s Geburtstag.

Probiert die Leckerei doch auch mal aus.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag.

Eure Fine.

P.S. Das Original - Rezept findet ihr HIER


Zutaten:
(Für den Boden)
100 Gramm Cashewnüsse
½ Teelöffel  gemahlene Vanille
1 Prise Salz
15 Gramm Agavendicksaft
Für das Karamell aus Datteln:
110 Gramm Datteln
1 Teelöffel gemahlene Vanille
1 Prise Salz
Für die Glasur:
15 Gramm Kakaobutter
4 Gramm Kakaopulver
10 Gramm Agavendicksaft
10 Gramm Mandelmus
Und obendrauf: Bunte Streusel.

Für den Boden Cashews, Vanille und Salz mit einem Pürierstab oder Mixer vermahlen.

Danach in einer Schüssel mit dem Agavendicksaft zu einem festen Teig verkneten.
Für das Dattelkaramell Datteln, Vanille und Salz gut pürieren, bis eine glatte Creme entstanden ist.
Während die Kakaobutter für die Glasur im Wasserbad schmilzt, die restlichen Zutaten, Mandelmus, Kakao und Agavendicksaft miteinander vermengen und anschließend die geschmolzene Kakaobutter dazu geben und mit einem Schneebesen verrühren.
Den Cashewboden auf einem Backblech mit Backpapier oder einer Silikonbackunterlage zirka 2 Zentimeter dick ausrollen und zu einem Herz formen.

Das Dattelkaramell zwischen zwei Backpapieren gleich groß wie den Boden ausrollen, zum Herz zuschneiden und auf den Boden legen.
Anschließend die Glasur darauf verteilen und zum Schluss mit bunten Streuseln verzieren.
Statt Streuseln kann man auch Kokosflocken, Nussstückchen oder gepoppten Reis nehmen.
Wer keine Herzform haben möchte, kann aus der Zutatenmenge auch kleine Pralinen herstellen, indem man die Masse quadratisch ausrollt und entsprechend klein schneidet.